BU für Schüler - der clevere Move

Zugegeben, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler klingt ziemlich bescheuert. Für Schüler mit handwerklichem Berufsziel ist sie aber ein richtig cleverer Move. Warum? Wir erklären es Dir.

Ein Schüler hat weder Beruf noch Einkommen. Nimmt man diese beiden Fakten, kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Schüler also direkt abbügeln. Ganz so einfach ist es dann allerdings doch nicht, sonst wäre das hier der kürzeste Blogbeitrag der Welt.

Wo also versteckt sich der Sinn hinter einer Schüler-BU? Klar, zum einen kann man die übliche Argumentation hervorkramen: Je früher, desto besser. Bzw. je früher, desto gesünder. Das zieht immer und ist auch völlig korrekt: Jüngere Menschen sind in der Regel gesünder als ältere Menschen.

Außerdem argumentieren wir als Versicherungsmakler gerne und oft und völlig zu Recht, dass die Beiträge günstiger sind, je früher man die BU-Versicherung abschließt. So rechnet der von mir sehr geschätzte Kollege Philip Wenzel in "Das Investment" vor, wie viel Euro man während der gesamten Vertragslaufzeit sparen kann, wenn man die Versicherung nur ein paar Jahre eher abschließt.

Auch das ist im Normalfall völlig korrekt, gilt aber nicht unbedingt für Schüler. Oder doch? Und schon sind wir beim Casus knacksus angekommen.

Eine sehr gute BU für Schüler ist nicht billig. Auf jeden Fall ist die BU für den auszubildenden Bürokaufmann oder den BWL-Studenten deutlich günstiger. Wie also wird die Schüler-BU zum cleveren Move?

Das Zauberwort lautet "Handwerk" bzw. "körperliche Tätigkeit". Ist dem Schüler bereits klar, dass er eine Ausbildung zum Handwerker, zum Bauarbeiter, zum Erzieher oder Krankenpfleger machen möchte, ist der Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung als Schüler seine vermutlich letzte Chance, diesen wertvollen Schutz zu einem bezahlbaren Beitrag zu bekommen.

Wer frühzeitig handelt und sich bereits als Schüler gegen Berufsunfähigkeit versichert, kann über die gesamte Vertragslaufzeit so locker tausende Euro sparen.

Der 16jährige Schüler müsste beispielsweise ca. 50 EUR im Monat für eine sehr gute Berufsunfähigkeitsversicherung bezahlen. Schließt genau dieser 16jährige die BU als Schüler nicht ab, möchte sich dann aber ein halbes Jahr später gegen Berufsunfähigkeit versichern, nachdem er seine Ausbildung aus Maurer begonnen hat, müsste er schon mehr als 120 EUR pro Monat für gleichwertigen Schutz bezahlen.

Solltest Du also einen handwerklichen Beruf anstreben: Mach den cleveren Move!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folge uns!
  • Facebook Social Icon
zurück nach oben
  • Facebook - White Circle

© 2015 Clemens Trenkamp - Versicherungsmakler - Heckenrosenstr. 15 - 49393 Lohne

 

Telefon 04442.921307 | info@ctvl.de