Mit diesen Tricks komplette Verträge sparen!

Versicherungen gibt es viele - und in allen möglichen Ausführungen. Dabei werden einzelne Tarife immer weiter entwickelt, beispielsweise durch die Hinzunahme von bestimmten Leistungsarten. Das kann zur Folge haben, dass andere Verträge komplett überflüssig für Dich werden. Du musst es nur wissen. Wir kennen die Tricks, die Dir bestenfalls sogar hunderte Euro sparen können!


Mit ein paar Tricks lässt sich leicht Geld sparen.

Auf der einen Seite gibt es mittlerweile relativ wenig, das man nicht versichern kann. Jennifer Lopez hat ihren Hintern versichert, Fußballer ihre Beine mit unterschiedlichen Summen - je nach Wichtigkeit des Beins - und es gibt sowas wie Waldversicherungen und eine Milch-Kasko.

Auf der anderen Seite werden bestehende Produkte - also Klassiker wie beispielsweise die Privathaftpflicht-Versicherung - ständig weiterentwickelt. Dabei bleibt es nicht aus, dass es auch Überschneidungen beim Schutz gibt. Das hat zur Folge, dass Du Dir ggf. komplette Verträge sparen kannst. Nicht selten macht das beachtliche Summen aus...


Beispiel Bauherren-Haftpflichtversicherung

Immer noch der klassische Weg ist hier die Finanzierung über die "Hausbank", auch wenn wir das mindestens genauso gut können - aber das nur am Rande. Im Normalfall möchte die Bank in solchen Fällen dann auch die Versicherungen für Deinen Neubau über ihre Produkte abdecken. Dazu zählt die Bauherren-Haftpflichtversicherung.

Dabei ist die Bauherren-Haftpflichtversicherung mittlerweile schon in vielen Privat-Haftpflichtversicherungen beitragsfrei eingeschlossen. Damit es passt muss man nur wissen, wo und mit welchen Summen.


Eine Bauherren-Haftpflichtversicherung für einen Neubau mit einer Neubausumme von 500.000 EUR liegt in etwa bei 150 EUR Einmalbeitrag. Eine der besten Privathaftpflicht-Versicherungen am Markt kostet knapp 86 EUR pro Jahr und beinhaltet die Bauherrenhaftpflicht bis zu einer Bausumme von 500.000 EUR. Zack - die ersten 150 EUR gespart!


[Manchmal sagt die Bank übrigens auch, sie könne den Kredit zu den besprochenen Konditionen nur anbieten, wenn ihr auch die Versicherungen bei denen abschließt. Das ist zum einen Blödsinn, zum anderen sogar in der Form verboten (Kopplungsgeschäft)]


Beispiel Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist eine Haftpflichtversicherung für Grundstücks- und Gebäudeeigentümer. Als solche schützt sie ihn vor berechtigten wie unberechtigten Ansprüchen in Form finanzieller Forderungen Dritter, die sich aus der Verletzung von Eigentümerpflichten rund um Haus und Grundstück ergeben können, beispielsweise das Streuen im Winter bei Glätte und Schnee.


Auch diese Versicherung kann in der privaten Haftpflichtversicherung schon inkludiert sein. Hier gibt es Lösungen für beispielsweise bis zu 10 vermietete Eigentumswohnungen oder sogar ganze Mehrfamilienhäuser, bei dem man mindestens eine Wohnung selbst bewohnt.

Für unbebaute Grundstücke besteht ebenfalls oft Schutz über die Privathaftpflicht-Versicherung.

Die Ersparnis hier liegt auch immerhin bei mindestens 50 EUR.


Beispiel Selbstbeteiligung bei gemieteten Fahrzeugen

Ihr fahrt in den Urlaub und mietet euch ein Auto. Verursacht ihr selbst einen Schaden an diesem Fahrzeug, tragt ihr im Normalfall einen Selbstbehalt. Es gibt aber Privathaftpflicht-Tarife, die euch den Selbstbehalt zurückerstatten.

Bei gemieteten Wohnmobilen können wir noch einen draufsetzen. Nicht selten wird von euch eine Kaution vom Vermieter verlangt. Diese beträgt dann oft 1.000 oder gar 1.500 EUR. Verursacht ihr Schäden am Wohnmobil, behält der Vermieter diese Kaution als Eigenanteil ein. Zugleich bietet er euch aber eine Kautionsversicherung an. Ein Versicherer hinterlegt dann für euch die Kaution, ihr zahlt ihm dafür eine Prämie.


Auch diese Prämie könnt ihr euch sparen, wenn ihr die richtige private Haftpflichtversicherung habt. Zwar hinterlegt die Haftpflichtversicherung NICHT die 1.000 oder 1.500 EUR für euch beim Vermieter, aber sie übernimmt diese "Selbstbeteiligung" im Schadenfall.

Die Kautionsversicherung kostet bei einem namhaften Reisemobil-Versicherer um die 10 EUR pro Tag (in Verbindung mit weiteren Leistungen, die nicht unbedingt notwendig sind). Macht bei einer Reisedauer von 3 Wochen also wieder 210 EUR, die ihr euch leicht sparen könnt.


Kurzfristig benötigter Schutz

Der Pessimist wird nun behaupten, dass ihm diese "Tricks" im Zweifel nichts bringen, wenn er kurzfristig Schutz benötigt, sein alter Vertrag aber noch Monate läuft. Aber auch hier haben wir eine Lösung, die "Summen- und Konditionsdifferenzdeckung".

Wie der Name vermuten lässt, übernimmt der neue Versicherer in der Zeit bis zum eigentlichen Vertragsbeginn schon die Deckung für die bei ihm geltenden höheren Versicherungssummen und verbesserten Leistungen. Und das oft sogar, ohne dass man einen Beitrag dafür zahlen muss.


Sollten wir euer Interesse geweckt haben oder wollt auch ihr von "Tricks" dieser Art profitieren --> wir aus Lohne sind euer Partner in Crime. ;-)

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folge uns!
  • Facebook Social Icon
zurück nach oben
  • Facebook - White Circle

© 2015 Clemens Trenkamp - Versicherungsmakler - Heckenrosenstr. 15 - 49393 Lohne

 

Telefon 04442.921307 | info@ctvl.de